CLICK HERE FOR FREE BLOGGER TEMPLATES, LINK BUTTONS AND MORE! »

Freitag, 27. Juli 2012

Gastbeitrag #5: Teacup-In-The-Garden

(die Bilder von eineinhalb Jahren Teacup-In-The-Garden in einem Mosaic)

Einen Blog zu schreiben ist eine tolle Sache. Meistens jedenfalls. Man kann mit der Kamera durch Haus und Garten laufen, tolle Fotos machen und nette Texte verfassen.
Man kann der Welt zeigen, welche Deko-Ideen man hat, welchen Kuchen man gerade isst und was man mit einem Eimer Farbe und einer alten Kommode alles anstellen kann.
Aber da gibt es leider auch die anderen Tage. Die Tage, an denen man kein Thema findet, der Akku der Kamera im falschen Moment leer ist (wenn er dann aufgeladen ist gibt es draußen garantiert nicht mehr genügend Licht…) und in dem einem einfach keine passenden Worte zu den (mit Verzweiflung gemachten) Fotos einfallen wollen.
Aber davon merken die Leser (hoffentlich) nichts. Schließlich sollen sie ja in eine Welt tauchen, in der Dinge wie leere Kamera-Akkus einfach nicht vorkommen.
Die Idee zu meinem Blog bekam ich, als ich selbst auf der Suche nach einem Blog war. Ich wollte ein buntes Durcheinander, schöne Fotos und schnelle Texte. Und jeden Tag etwas Neues.
Irgendwie habe ich keinen solchen Blog gefunden, also habe ich einfach selbst einen eröffnet.
Das war vor eineinhalb Jahren, seitdem erzähle ich meinen Lesern jeden Tag eine neue Geschichte:


Über Experimente mit unmöglichen Farben…

 Über meine D.I.Y.-Ideen….

Über Rezepte, die ich mag…

Über den Garten…

 Über Selbstgemachtes…


Über Einrichtungen…(und über Sam, der sich ins Bild gemogelt hat…)

Über Ausflüge…

Über Deko-Ideen zum Nachmachen…

 Über Reisen…

 Über alles Mögliche….

 und über vieles mehr.

Es gilt immer noch: Jeden Tag ein Post. Ich bin stolz, daß mein Blog für viele meiner Leser ein fester Bestandteil des Tages geworden ist. Genauso wollte ich es haben. Und genau das ist es, das mich über sämtliche im falschen Augenblick leergewordene Kamera-Akkus lächelnd hinweggehen läßt.
Falls ihr jetzt Lust auf mehr habt, dann kommt doch einfach vorbei:
Take Care,
Markus
P.S. Der Name Teacup-In-The-Garden kommt daher, weil ich ständig mit Tassen bewaffnet im Garten zu finden bin. Allerdings ist meistens Kaffee drin…

Kommentare:

Stephie hat gesagt…

Hallo Markus,
das hast Du wieder sehr schön geschrieben. Das Mosaik ist der Knaller.
Liebe Grüße
Stephie

Botin in der Früh´ hat gesagt…

Hey Markus,

ein toller "Werbe"-Post! Und stimmt, ein Tagesbeginn ohne Teacup-in-the-garden kommt (fast) nie vor!
Liebe Grüße, Elke

*Smukke Ting* hat gesagt…

Lieber Markus,
ein ganz toller Post!!! Ich freue mich immer, wenn es mal etwas persönlicher wird und man ein wenig mehr über den Blogger erfährt. Die Idee mit dem Mosaik finde ich übrigens genial, auf sowas kommst auch nur Du.

Ganz liebe Grüße sendet Dir, Birgit

Appelgretchen hat gesagt…

Ein toller Post, Deine Idee mit dem "Wilden-Durcheinander-Blog" gefällt mir sehr! Sowas ist am Spannendsten.
LG, Appelgretchen