CLICK HERE FOR FREE BLOGGER TEMPLATES, LINK BUTTONS AND MORE! »

Sonntag, 26. September 2010

Blog - Inspiration

Erst seit etwas über einem Jahr interessiere ich mich überhaupt für Blogs. Früher dachte ich, dass das wohl ziemlich egozentrische Leute sein müssten, die da ihre Gedanken und Bilder unbedingt der ganzen Welt mitteilen wollen. So ein kleines bisschen stimmt das ja wohl auch - aber eben (meistens) nur ein kleines bisschen!
Inzwischen habe ich so viele schöne Blogs und natürlich deren Autoren entdeckt, die meinen großen Respekt verdienen.
Ich finde, es gehört ganz schön viel Mut dazu, überhaupt einen Blog zu führen. Geschweige denn einen, der nicht nur informativ ist, noch dazu schöne Bilder hat und oft auch noch vor Kreativität sprüht!

Lange Zeit war ich eigentlich ziemlich zufrieden bei "den Anderen" mitzulesen und zu lernen und zu staunen. Doch dann fand ich meine Blog-Inspiration! Und zwar in dem Film Julie und Julia mit Meryl Streep und Amy Adams. Dort wird die Geschichte einer jungen Frau (Julie) Ende 20 erzählt, die nicht so recht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Ihr Mann rät ihr, ein Blog zu schreiben. Julie kommt auf die Idee, in genau einem Jahr alle 524 Rezepte des 50er-Jahre Kochbuchs "Mastering the Art of French Cooking" von Julia Child nachzukochen und darüber zu schreiben. Der Blog wird ein voller Erfolg und Julie (Powell) gelingt dadurch der Durchbruch als Schriftstellerin. Ihr Buch "Julie and Julia - My Year of Cooking Dangerously" habe ich gerade fertig gelesen und fand es klasse! Wenn auch im Englischen nicht ganz einfach zu lesen (normalerweise bereitet mir das keine Schwierigkeiten...). Es ist witzig, man hat ständig Lust die teilweise sehr kuriosen Gerichte nachkochen zu wollen, und es zeigt auf sehr lebhafte Weise, welche Freude es macht, so ein Blog zu führen!
Diese kleine Buchempfehlung nur so am Rande...

Erst dachte ich, dass ich auch irgendein "Projekt" bräuchte, um ein Blog zu beginnen. Allerdings fiel mir nicht wirklich etwas Sinnvolles ein.
Also habe ich einfach mit den Dingen angefangen, die mich selbst interessieren, in der Hoffnung, dass sich noch mehr Leute dafür interessieren könnten!
Vielen Dank hiermit schonmal an die 9 regelmässigen Leser und die anonymen Mitleser (die, von denen ich weiß und die, von denen ich nichts weiß), die ich nach noch nicht einmal 2 Monaten bereits habe!
Mir macht es sehr viel Freude, hier zu schreiben, und ich hoffe, Euch macht es weiterhin Freude, mich hier besuchen zu kommen!

Bianca

I have only been interested in blogs for a little bit over a year now. Before that I thought that people who have a blog and want to write about their innermost thoughts and show their photos to the whole world must be very self-centered people. In some ways that's true - but just a little bit...
Since then I have found many wonderful blogs and their authors that have my respect in many ways! I think you have to be very brave to have a blog especially if you create one that's not only informative, but also has wonderful pictures and shows the creativity of its author.

For quite some time I was content and happy to read other peoples' blogs. But then I found my blog inspiration! I watched the movie "Julie and Julia" with Meryl Streep and Amy Adams. It's a story of a young woman (Julie) who doesn't know what to do with her life. Her husband suggests that she should start a blog. She liked cooking and loved Julia Child's cookbook "Mastering the Art of French Cooking" that she wrote in the fifties while living in Paris. So she thought of cooking all 524 recipes in that book during 1 year and blog about it. The blog becomes a big hit and was Julie's (Powell) breakthrough as a writer. I just finished her book "Julie and Julia - My Year of Cooking Dangerously", which I enjoyed a lot - even though it wasn't that easy to read in English... It was funny though, and I also wanted to cook many of those strange sounding recipes while reading. It also showed the joy and excitement of blogging very vividly.
Just a little book recommendation by the way...

First I thought I would need a "project", too in order to start a blog of my own. But unfortunately I couldn't think of one... So, I just started to write about the things I'm interested in; hoping that there are people out there who are interested in the same things and would like to read about them.
I would like to thank my 9 "official" readers and also the anonymous ones (the ones I do know and the ones I do not know about), that this blog already has after not quite 2 months!
I really enjoy writing here and hope that you will still enjoy visiting me here in the future!



Bianca

Kommentare:

dette hat gesagt…

liebe bianca!
das hast du richtig schön geschrieben und ich glaube, es geht ganz vielen so… auch ich hatte anfangs so meine zweifel und wundere mich noch immer, dass es doch so viele nette menschen gibt, die sich für mich und meine welt zu interessieren scheinen… (kopf kratz)
doch mit der zeit fühlt man sich so sauwohl, dass man fast schon automatisch dinge preisgibt, die man vor einiger zeit nie im leben jemandem erzählt respektive gezeigt hätte… (lächel)
ich freu mich, dass du dazu gehörst und komme bald wieder vorbei - versprochen!
bis dahin einen sonnigen start in die letzte septemberwoche und allerliebste grüße, bernadette.

micha hat gesagt…

Auch ohne spezielles Projekt schaue ich sehr gerne bei dir rein. Wir haben glaube ih filmtechnisch und literarisch einen ähnlichen Geschmack :-)
LG, Micha

Lioba hat gesagt…

hallo bianca,
ich schaue auch hin und wieder bei dir rein und freue mich immer über deine posts.
ich finde es bombastisch, dass du immer gleich alles noch einmal ins angelsächsische übersetzt, also ich wäre dafür einfach zu faul...ähem!
deinen buchtipp werde ich mal im hinterkopf behalten.
viele grüsse lioba

Martina hat gesagt…

Du sprichst ein Thema an, das für jeden, der schreibt, über kurz oder lang aktuell wird. Bei mir hat es dazu geführt, dass ich wochenlang Zweifel hatte und gar nicht schreiben wollte - ich habe mich gefragt, ob ausser Narzissmus noch was dahinter steckt. Aber es fällt mir schwer, NICHT zu schreiben! Und ich habe für mich entschieden: wie unser echtes gemütliches Zuhause ist mein Blog ein Ort des Rückzugs, über dessen Gestaltung ich ein bisschen Einfluss habe. Ich möchte zeigen, wie schön trotz allem die Welt ist, und wie sehr man es selber in der Hand hat, ein positives und erfülltes Leben zu führen. Gut, manchmal finde ich auch das wieder egoistisch und lösche, was das Zeug hält... Ist das bei Euch auch so?
Auf jeden Fall bin ich sehr froh, dass Du schreibst, liebe Bianca! Ich freue mich drauf, Dich oft zu besuchen!
Liebe Grüsse, Martina

Marisa84 hat gesagt…

Ja so ging es mir auch irgendwie. Ich habe richtig freude daran meine Dinge anderen zu präsentieren und sie damit vielleicht anzuregen etwas ähnliches zu machen. Zu hause kann keiner mit meiner kreativen Ader etwas anfangen bzw. mein Mann interessiert das nicht. Daher finde ich es schön Feedback zubekommen und mich selbst bei anderen zu informieren was diese so machen. Das Buch möchte ich nachträglich auch noch lesen und steht schon auf meiner Weihnachtswunschliste.
Viel Spaß in Frankfurt.
ganz liebe Grüße
Marisa