CLICK HERE FOR FREE BLOGGER TEMPLATES, LINK BUTTONS AND MORE! »

Mittwoch, 29. September 2010

Morgen-Routine / Morning Routine

Seit einiger Zeit wollte ich ja schon mal etwas über Routinen schreiben. Vor ein paar Tagen hat meine Freundin Nicol in ihrem Blog Becoming Classy and Sophisticated ein Post über ihre eigene Morgen Routine geschrieben, und mir damit dieses Vorhaben wieder in Erinnerung gebracht!
Früher habe ich alles, was so am Tag anfällt, gerade so erledigt, wie es mir in den Sinn kam. Nun ja, leider muß ich ja zugeben, dass ich mich unheimlich leicht ablenken lasse, und deshalb gerne mal mittendrin etwas anderes anfange und die ursprüngliche Arbeit dann erst Stunden später (oder manchmal auch gar nicht - öhem...) fertig mache.
Routinen helfen mir einfach dabei, mich gezielt auf das zu konzentrieren, was ohnehin erledigt werden muß, so dass mir danach dann auch die Zeit bleibt, mich ablenken zu lassen!
Das Entwickeln einer eigenen Routine ist ein andauernder Prozess und erfordert immer wieder Anpassung an die gerade vorhandenen Bedürfnisse. Viele Tipps rund um dieses Thema findet man auf der Homepage der Flylady. Meiner persönlichen "Queen of Routine"!

Meine Morgen-Routine sieht zur Zeit folgendermaßen aus:
  • Aufstehen, den Wasserkocher für den ersten Tee des Tages anstellen
  • Laptop hochfahren
  • Tee trinken, Emails checken, To-Do-Liste für den Tag fertig stellen, Kalender checken
  • duschen, anziehen, Frühstück und "Pausenbrote" für die ganze Familie machen, frühstücken
  • Bett machen
  • 1 Ladung Wäsche waschen
  • Spülmaschine ausräumen, sofern sie am Abend vorher gelaufen ist
  • schnelles Wischen von Waschbecken, Toilette, Badewannenrand und Badezimmer-Spiegel
Dies sind die Dinge, die ich erledigt haben möchte, bevor ich morgens in irgendeiner Form das Haus verlasse, egal wie früh das auch sein mag!
An den meisten Tagen schaffe ich das inzwischen problemlos. Gestern allerdings meinte der Kleine aber, dass 4.45 Uhr doch eine prima Zeit sei, um endlich aufzustehen und zu spielen. Da war natürlich nichts drin, mit in Ruhe Tee trinken und über den Tag sinnieren, solange alle noch schlafen! Naja, dann verschiebt sich halt ab und zu mal alles etwas nach hinten. Hauptsache, die Dinge werden irgendwann erledigt!
Beispiele meiner Nachmittags- und Abend-Routinen folgen dann demnächst!

Wie sieht denn Euer Morgen so aus?

Bianca

For quite some time now I wanted to write a post about routines. A few days ago my friend Nicol over at her blog Becoming Classy and Sophisticated wrote a post about her personal morning routine, and therefore reminded me of my plan!
Since not so long ago I did my housework as it came to my mind during the day. Well, I have to admit that I get distracted very easily (I'm a total SHE - Sidetracked Home Executive!). So it happened quite often that I started to do something, and right in the middle of it I thought of something else and instead of finishing my first project I started doing the other "thing"!
Routines just help me to stay focused on the things that have to be done anyway. After finishing my routines I now have the time to get sidetracked!
Developing your own routine takes a lot of time and thinking and trying out and has to be adjusted to your changing needs all the time. You'll find a lot of information and tips on Flylady's Homepage. She is my personal "Queen of Routine"!

At the moment my personal morning routine looks like this:
  • get up, boil some water for my first cup of tea
  • boot laptop
  • drink tea, check emails and calendar, finish to-do-list for the day
  • take a shower, get dressed, prepare breakfast and pack lunchboxes for the whole family, have breakfast
  • make the beds
  • put 1 load of laundry in the washing machine
  • empty the dishwasher, in case that's required that morning
  • swishing and swiping of sink, toilet, bathtub and mirror in the bathroom
These are the things I want to have done before I leave the house in any way, no matter how early that may be! On most days that's no problem at all. But there are other days, like yesterday morning when my little one decided that it's time to get up and play at 4.45 a.m.!
No sipping tea and musing about the upcoming day for me that morning as long as everybody else is still sleeping! Well, things just got postponed to the late morning... As long as they get done in the end, that's not such a big problem.
I'll give you examples of my afternoon and before bed routines in a few days!

What does your morning look like?

Bianca

Kommentare:

Nicol hat gesagt…

It's always interesting to see how other people do things. I love the idea of sitting down and checking emails and such first thing in the morning. My girls get up too early and some days I can't check the internet until Lucy's first nap around 10am. But there is always the future!

micha hat gesagt…

Also bei mir ist das so: die großen Kinder müssen recht früh aus dem Haus und werden vom Papa geweckt. Ich stehe dann auch auf und schaue, ob sie alles dabei haben, noch Frühstück brauchen etc.. Wenn die Großen und der Mann aus dem haus sind, koche ich mir Tee und wecke die Kleine. Wir frühstücken, machen uns fertig und ich bringe sie in den Kindergarten. Danach stelle ich mir den wecker auf 15 Minuten und mache in der Küche und am Tisch klar Schiff (Spülmaschine etc.), stelle Wäsche an usw.. Erst danach begebe ich mich gemütlich an den Computer.

Martina hat gesagt…

Ich habe grade Nicols Post zu dem Thema gelesen und habe eine Frage an die Allgemeinheit: auch in anderen amerikanischen Blogs lese ich öfter, dass jede Woche die Bettwäsche gewechselt wird. Ist das wirklich nötig?! Wenn ich an die Unmengen Wäsche denke, die da in die Maschine geschmissen werden, wirds mir ganz anders! Auch wenn ich mich als "Dreckspatz" oute, aber wir wechseln sie alle drei bis vier Wochen und fühlen uns wohl damit.

Bianca hat gesagt…

@Martina: Also ich wechsele nur das Spannbetttuch vom Babybettchen wöchentlich (oder halt auch nach Bedarf zwischendurch noch mal extra). Unsere Bettwäsche und die des Großen wechsele ich alle zwei Wochen montags im Wechsel; d.h. in einer Woche die vom Großen und in der nächsten unsere vom Ehebett. So ist der Wäscheberg jede Woche nicht sooo groß.
Damit fühle ich mich sehr wohl, und der Rhythmus gefällt mir. Jede Woche sämtliche Bettwäsche zu waschen finde ich auch übertrieben.