CLICK HERE FOR FREE BLOGGER TEMPLATES, LINK BUTTONS AND MORE! »

Montag, 23. August 2010

Bildschirmzeit für Kinder

Seit Einzug des Nintendo DS an Weihnachten 2008 in unser Heim gibt es den konstanten Kampf um mehr Bildschirmzeit zwischen meinem Großen und mir! Außer Nintendo will das Kind ja schließlich auch noch fernsehen - und DVDs sowieso!
Wo zieht man da die Grenze? Also habe ich mich mal ein wenig schlau gemacht im Netz, in Ratgebern und natürlich - nicht zu vergessen - bei den anderen Müttern gleichaltriger Jungs.
Wir haben uns dann auf 1 Stunde Bildschirmzeit durchschnittlich am Tag geeinigt. Darin enthalten sind Spielzeit am Nintendo oder (ganz selten mal) am PC, fernsehen und DVDs schauen. Gerechnet wird bei uns wöchentlich, so dass sich der Große die Zeit selbst einteilen kann. Schaut er z. Bsp. montags schon eine Harry Potter-DVD, dann bleibt für den Rest der Woche eben weniger Zeit... Das klappt soweit ganz gut; allerdings NUR, wenn ich die verbrauchte Zeit täglich aufschreibe! Das kann sich ja auch donnerstags schon keiner mehr merken, was er Montag bis Mittwoch so gespielt und geschaut hat, oder?
Auf alle Fälle haben wir (fast) keine Diskussionen mehr! Und das erleichtert einer Mutter das Leben schon enorm.
Seit der Fußball-WM haben wir allerdings keine Stunden mehr aufgeschrieben. Für die Zeit der WM gab es keine beschränkte Bildschirmzeit - das wäre ja auch echt unfair bei einem fußballfanatischen 9jährigen Jungen! Direkt im Anschluss an die WM haben die Sommerferien begonnen: Da wollten wir natürlich auch nicht so streng sein, zumal er im Urlaub auf dem Campingplatz sowieso keinen Fernseher und Nintendo hatte!
Letzte Woche dann die erste Schulwoche: Schonfrist... Aber heute haben wir wieder mit dem Aufschreiben angefangen. Und weil's so schön ist und so einen Spaß macht, habe ich auch endlich mal eine LISTE dazu entworfen! Es gibt sie einmal in Weiß:

Zum Download geht's hier!

Oder in Farbe:Zu dieser Liste findet Ihr den Link zum Downloaden hier!
Ich werde mir das Ganze im DIN-A-5-Format ausdrucken, in eine Klarsichthülle packen und zu all den anderen Dingen an den Kühlschrank hängen (was bin ich so dankbar für unseren großen amerikanischen Kühlschrank!). So kann man die Liste jede Woche auswischen und neu beschriften.
Ich hoffe, Euch gefällt, was ich da gebastelt habe und habt evtl. sogar auch Verwendung dafür!

Bianca




Kommentare:

micha hat gesagt…

Das Thema kenne ich gut! Eine Zeitlang habe ich ein ähnliches System wie du verfolgt, allerdings mit Gutscheinen a 15 min, die dann immer abgegeben werden mussten. Inzwischen ist hier wieder alles aus dem Ruder gelaufen, Freien eben... ich denke, wenn die Schule wieder anfängt werde ich auch wieder strenger sein.

Waldstrumpf hat gesagt…

Hallo Bianca,
das kenne ich zur genüge und auch bei uns denkt der 8 jährige Waldsocke, wenn er mit Fernsehen durch ist, kann er dann eben mal am Computer weiterspielen, oder er macht so 1 Std. Pause und dann geht´s mit der Wii weiter. Ja, da ist Deine Idee mit der Liste prima und vermeidet jegliche Diskussionen. Ich probier´s gleich mal aus.
Ganz liebe Grüße
MANU