CLICK HERE FOR FREE BLOGGER TEMPLATES, LINK BUTTONS AND MORE! »

Sonntag, 10. Oktober 2010

Drinnen oder Draußen? / Indoor or Outdoor?

Bei mir lösen ja Schönwetter-Perioden echt zwiespältige Gefühle aus!
Einerseits freue ich mich natürlich - wie die meisten - über die Sonne, die angenehmen Temperaturen und das Gute-Laune-Gefühl, das man bei schönem Wetter irgendwie automatisch hat!
Andererseits kann ich den Erwartungs-Druck überhaupt nicht leiden! Ich meine allein diesen Gedanken "Bei so schönem Wetter MUSS man unbedingt rausgehen!", der dann natürlich auch von sämtlichen Familienmitgliedern und Freunden geäussert wird!
Warum MUSS ich unbedingt raus aus dem Haus? Gut, auch ich weiß von den positiven Auswirkungen von frischer Luft und Sonne auf Körper und Geist, aber was ist mit den positiven Auswirkungen, die ein Nachmittag auf der Couch mit Buch, in der Badewanne oder ein Mittagsschläfchen auf meinen Körper und Geist haben?

Der Autor Till Raether hat es in seinem Buch "Das Leben ist nur ein Phase" mal ganz schön auf den Punkt gebracht: "Ich beschloss, einfach zu wohnen. War dies nicht der ideale Zeitpunkt dafür? Der Sommer würde wieder so groß werden, geprägt von einem unversöhnlichen Gegensatz zwischen drinnen und draußen. Den ganzen Sommer über muss man nach draußen, man ist Sommerversager, wenn man sich länger als unbedingt notwendig in einem geschlossenen Raum aufhält. Und draußen passieren unverhergesehene Dinge. Man trifft Menschen auf der Straße, im Park, im Gartenlokal und wird in Gespräche verwickelt. Man geht in die Natur und ärgert sich, weil man nicht weiß, wie die Bäume heißen.(...) Mit Wohnen hat das alles nichts zu tun, wohnen konnte man im Sommer nicht, wohnen konnte man nur im Herbst und Winter (...)."

Ich wohne sehr gerne auch bei schönem Wetter!
Gestern waren wir z. Bsp. den ganzen Nachmittag draußen. Wir sind zum benachbarten Kloster Eberbach (wunderschön!) gewandert, haben uns dort mit 3 befreundeten Familien getroffen, ein spontanes Picknick in den Weinbergen mit Blick aufs Kloster gemacht, und sind danach wieder nach Hause spaziert.
Da hatte ich gestern eine Menge Lust dazu und habe auch jede Minute davon genossen!
Doch heute war mir - trotz erneutem Sonnentag und "wer weiß, ob es dieses Jahr nochmal so schön wird..." - eher nach Wohnen zumute!

Geht's nur mir so? Oder gibt es etwa noch mehr wie mich?

Bianca

When the weather is nice I never know what to do!
On the one hand I am happy - as most people - about the sun, the warm temperatures and the good mood that comes with good weather, but on the other hand I don't like the pressure that also comes with it. I mean with sunny weather you automatically feel like you have to go outside, and everybody in my family and also my friends say so!
Who says I have to go outside? Well, even I know about the positive impact that good weather has on body and soul, but what about the positive impact that an afternoon on the couch with a good book, a nice bath or a nap have on my body and soul?

One of my favorite columnist Till Raether wrote something nice in his book "Life is just a phase", which hasn't been translated into English yet, that you can't really live inside in summertime. You always have to go outside - otherwise you are a summer-loser. You can only live inside during fall and winter time.

Now it's fall, so I am entitled to live inside if I want to!
Yesterday we walked to the Eberbach Monastery in our vicinity (it's sooo beautiful!), met there with 3 other families, had a spontaneous picnic in the vineyards looking at the monastery, and walked back home. I really felt like doing this and had a great time!
But today - even though the sun was shining again - I felt like living inside!

Am I the only one who feels like that sometimes?

Bianca

Kommentare:

Nicol hat gesagt…

It's been raining all week here. Today we finally had some sun and warmer temps so we headed up the mountains to see all the leaves that have changed colors. But I completely understand, someday's I simply want to be home.

Dahoam hat gesagt…

Dein Post hat mich ungemein beruhigt:))
Du hast mir aus der Seele gesprochen... ääähhh... geschrieben:))
Ich wünsche Dir einen wunderbaren Wochenstart,
Viele, liebe Grüße,
Melissa (auch genannt Stubenhocker:)))

Karoline hat gesagt…

Liebe Bianca,
ich habe mich mal wieder köstlich amüsiert über Deinen Post! Du sprichst mir aus der Seele... ich bin oft ein "Drinnie", doch meine Kinder sind meistens "Draußis"... Da kann man dann nichts machen. Ich wünsche Dir eine schöne Woche und viel Spaß beim Wohnen!
LG Karoline

micha hat gesagt…

Stimmt schon... bei mir ist es oft so, dass ich zwar gerne raus gehen würde, es aber nicht schaffe, weil drinnen so viel zu tun ist. Dann denke ich immer, aber eigentlich müsste ich bei dem schönen Wetter doch rausgehen und ärgere mich auch noch doppelt. Wahrscheinlich sollte ich mir das demnächst lieber schenken.

Isla hat gesagt…

..diesen Sommer war ich auch ein totaler Sommerversager, obwohl ich eigentlich sehr gern draußen bin. ;-)
Aber ich habe mich drinnen so wohl gefühlt, wie schon seit Jahren nicht mehr, und das war einfach zu schön und zu entspannend und hat mir einfach Spaß gemacht!
Dafür genieße ich jetzt die letzten warmen Sonnenstrahlen in diesem Jahr. Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit - und wahrscheinlich gehe ich gerade deshalb zur Zeit besonders gern nach draußen.

Einfachschön hat gesagt…

Hallo Bianca,
du hast ja sooo recht... *hihi* - bin auch manchmal lieber drinnen - vor allem, wenn die Temperaturen draußen extrem schweißtreibend sind - da nützt auch oft der Schatten nix und dann stehe ich dazu: bin dann lieber drinnen. Aber da der Sommer hier bei uns echt bescheiden war, bin ich bei dem schönen Wetter jetzt sehr gerne draußen... aber das muss ja auch nicht immer gleich den ganzen Tag so sein...
Dir noch eine schöne Woche!
GLG Bianca

kirschkernzeit hat gesagt…

Weisst du ir gehts oft genauso! Wenn die Kinder nicht wären mit ihrem Sturm und Drang... Mittrelweile ist ja Herbst, da muss man sich nicht mehr so stark vor sich selber rechtfertigen, wenn man sich drinnen einmummeln mag...
Noch was; ich danke dir von Herzen für deinen lieben, offenen Kommentar bei mir auf meinen Grübel-Post hin! Ich bin überwäötigt von so viel Solidarität und Herzlichkeit! Danke!
Bora

nik hat gesagt…

Ich liebe es draußen zu sein. Aber ich hasse es raus zu gehen. Ich liebe die Natur, die Tiere, die Pflanzen. Aber ich hasse es, wenn Wespen sich über meine Kinder hermachen und die Eibenbeeren so verlockend rot in der Hecke schimmern. So schlimm es ist, draußen sein mit den Kindern kann ich einfach nicht genießen. Da muss man seine Augen einfach immer überall haben, da ist bei mir genau keine Entspannung möglich. Deshalb bin ich gerne drin, da ist alles für mich überschaubarer.